Play-Booster vereinen die besten Aspekte von Draft- und Set-Boostern in sich – es macht richtig Spaß, sie zu öffnen, und sie eignen sich ideal zum Spielen. Außerdem können mehr Slots in einem Play-Booster seltene Karten enthalten.

Draft- und Set-Booster sind Geschichte! Beginnend mit Mord in Karlov Manor wird sich die Produktpalette von Magic: The Gathering grundlegend verändern: Draft- und Set-Booster werden kombiniert und das Resultat dieser Fusion wird “Play-Booster” genannt.

Dementsprechend verändert sich der Inhalt der Booster bzw. die Verteilung auf die einzelnen Slots. Hier ein grober Überblick:

  • 6 häufige Karten — In diesem Slot besteht die Möglichkeit, eine „Spaß mit Boostern“-Karte zu finden.
  • 1 häufige Karte oder Karte von der Liste – Meistens ist dies die 7. häufige Karte, aber wenn eine Karte von der Liste auftaucht, dann hier.
  • 3 nicht ganz so häufige Karten – In diesem Slot besteht die Möglichkeit, eine „Spaß mit Boostern“-Karte zu finden.
  • 1 Wildcard – Diese Karte kann fast jede Karte aus dem Hauptset sein. Dies kann eine Karte beliebiger Seltenheit sein, und es besteht die Möglichkeit, dass es eine „Spaß mit Boostern“-Karte ist. Es wird aber auf alle Fälle eine Nicht-Foilkarte sein.
  • 1 seltene oder sagenhaft seltene Karte aus dem Hauptset
  • 1 Foilkarte beliebiger Seltenheit – Dies ist genau wie der Wildcard-Slot, außer dass es sich bei der Karte garantiert um eine Foilkarte handelt.
  • 1 Standardland
  • 1 nicht spielbare Karte – Dies kann ein Spielstein, eine Spielhilfe, eine Werbekarte oder eine Artwork-Karte sein

Mark Rosewater erklärt in seinem Blog Making Magic im Detail, wie es zu dieser Entscheidung kam und was Sammler von diesen neuen Boostern erwarten können:

Having two different types of regular boosters means we have to communicate twice as much information about how each booster is put together and what’s in it. For example, there can be cards that appear in one type of booster but not the other. Add in things like variants of cards, and this gets very complicated to communicate and understand.
[…]
Because Set Boosters were the more popular item, we decided to approach the problem by figuring out how to make a Set Booster playable.

Mark Rosewater

Hier könnt ihr den gesamten Artikel nachlesen.

Die Collectors-Booster sind von dieser Änderung nicht betroffen und bleiben euch wie gewohnt erhalten.

Wie wirkt sich das auf die Preise aus?

Für Sammler

Einzelne Play-Booster werden zukünftig zum gleichen Preis wie Set-Booster verkauft.
Der Preis für ein ganzes Display steigt leicht an, da ein Play Booster Display 36 Einzelbooster enthält (in einem Set-Booster waren bisher immer nur 30 Booster enthalten).

Das heißt, dass der Preis für ein Display höher sein wird als bisher, ihr bekommt aber auch mehr dafür.

Für Spieler (Turnierpreise)

Da auch Limited-Formate (also Sealed Deck und Booster Draft) nun mit Play-Boostern gespielt werden, werden diese Events etwas teurer:

  • Booster Draft: € 20,- 1
  • Prerelease: € 30,-

Gleichzeitig habt ihr aber natürlich eine höhere Chance, seltene Karten in den Boostern zu finden – das Verhältnis von Rares/Mythic Rares pro ausgegebenem Euro bleibt also gleich.

In den Preispool kommen bei zukünftigen Events immer Play-Booster.


  1. Dieser Preis gilt aktuell für MTG Hauptsets. Bei speziellen Erweiterungen, z.B. Remastered-Sets oder Sets aus der Universes Beyond-Reihe können die Preise abweichen. ↩︎